[Rezension] Léon und Louise

Rezension „Léon und Louise“ von Alex Capus

Dieses Rezensionsexemplar verdanke ich Logo_vorablesen_de_logo120 Das Buch erscheint am 7. Februar 2011 im Handel.

Inhalt

Léon und Louise lernen sich in jungen Jahren (ca. 17) in Frankreich während des ersten Weltkrieges kennen. Louise Vergangenheit gibt viele Rätsel, keiner weiß, woher die junge tüchtige, kluge und vorlaute Frau kommt. Léon’s Werdegang ist klar dokumentiert. Er verliebt sich sofort in sie, nach einiger Zeit lädt er sie zu einem gemeinsamen Strandausflug ein. Aufm Rückweg werden sie durch einen Bombenangriff getrennt und sind beide davon überzeigt, der jeweils andere ist Tod. Zehn Jahre später, Léon ist verheiratet, hat Kinder und arbeitet als Chemiker bei der Polizei. Zufällig trifft er Louise wieder. Beide erzählen sich kurz ihre Geschichte, sie verbringen eine Nacht miteinander, aber weil Louise auch klar ist, dass Léon verheiratet ist. Nimmt sie ihm das Versprechen ab, sich  nicht wieder zu sehen. Weitere zwölf Jahre hört und sieht Léon nichts von Louise. Zu seiner Frau hat er eine liebevolle, vertrauensvolle, aber leidenschaftslose Beziehung. In dieser Zeit beginnt der zweite Weltkrieg und von Louise trifft ein Brief ein, sie verlässt Frankreich. In den nächsten 3 Jahren treffen noch weiter zwei Briefe ein. Währenddessen lebt Léon mit seiner Familie ein hartes und schwieriges Leben im besetzten Paris. Sie entgehen nur knapp den Intrigen der Oberen.

Bewertung

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen. Der Autor schreibt sehr flüssig und detailliert. Dies macht es mir einfach, mir die Orte und Personen vorzustellen. In der Geschichte der Weltkriege und in Frankreich kenne ich mich nicht gut aus. Das macht es ein wenig schwierig, sich die zurecht zu finden, wenn Namen oder Beschreibungen verwendet werden, aber das schadet dem Buch nicht. Die Liebesgeschichte von Léon und Louise verläuft hintergründig durch das ganze Buch, aber sonst ist es eher die Biographie von Léon aus der Sicht seines Enkels geschrieben. Der Autor beschreibt, wie schwer das Leben während des zweiten Weltkriegs war, wie sich die Bewohner von Paris durchkämpfen mussten und sich gleichzeitig nicht gegen die Deutschen wehren konnten. Léon ist eher ein farbloser Mensch, kein Held, aber gut- und sanftmütig, nicht agressiv, aber ein Sammler. Nicht super schlau, möchte aber auf der Welt einen Eindruck hinterlassen. Louise ist nicht auf den Mund gefallen, schlau, selbstständig und stark. Léon ist ihre Schwäche, ihr Traum, ein Teil ihres Lebens. Auch wenn sie die meiste Zeit getrennt lebten.

Fazit

Ein Roman über die Weltkriege und das Leben der einfach Menschen zu der Zeit. Eine Liebesgeschicht, die verwundert, aber mitreißt und -fühlt.

Fakten

Autor: Alex Capus Titel: Léon und Louise Verlag: Hanser Jahr: 2011 Seiten: 315 ISBN: 978-3-446-23630-1 Hardcover

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: