[Rezension] Dein Blut für ewig

Rezension „Dein Blut für ewig“ von Michaela F. Hammersfahr

Dieses Buch gab es direkt von der Autorin samt Widmung für eine Lovelybooks Leserunde. Es war sehr schön mit anderen über den Inhalt zu diskutieren. Vor allem aber auch, weil jeder sein Tempo und die Zeit wann er welches Kapitel liest selbst einteilen konnte.

41RwqQ00WoL._SL500_AA300_Inhalt

Anne und Killian treffen sich erstmals in der örtlichen Discotehk. Killian wird wie magisch von ihrem Geruch angezogen. Bei mehreren kurzen Gelegenheiten kommen sie einander näher. Aber sie sind sich gegenseitig eine Gefahr. Denn Killian ist ein Parasit und muss um zu überleben Blut trinken, doch Anne’s Blut ist für ihn gefährlich. Die gesellschaftlichen Regeln der Parasiten verbieten eine solche Beziehung. Beide geraten in gefährliche Situationen, wird ihre Liebe dies überstehen …

Struktur und Stil

Das Buch spiel in unserer Zeit in einem Ort nähe Hamburg. Sprache und Schreibstil der Autorin sind sehr ansprechend und haben ein flüssiges Lesen ermöglicht. Genau genommen, das Verschlingen des Buches. 🙂 Die Geschehnisse werden aus den Perspektiven verschiedener Personen erzählt (Fritz, Anne, Killian, Mona, Mina, Frederik, Nina, Anton etc.)

Killian ist manchmal ein ganz schön eingebildeter Kerl, der alles andere als perfekt ist. Aber für Anne würde er alles tun und überschreitet dabei viele Grenzen, auch seine eignen.

Anne ist ein Kopfmensch, mit einer sehr sensiblen Ader. Sie selbst bezeichnet sich als Streberin, immer nur das Studium vor Augen. Killian bringt all diese Plan in angenehme Weise durcheinander.

Bewertung

Ich habe nun auch schon durch andere Bücher festgestellt, dass mir die perspektiven Wechsel von vielen Personen gar nicht gefällt. Mir fehlt dadurch der Tiefgang in den einzelnen Personen. Nicht alle Handlungen werden nachvollziehbar und vieles ist nicht sofort verständlich.

Die Autorin schafft mit der Idee der lebenden Parasiten eine völlig andere Art von „Vampiren“. Sie können Kinder kriegen, sind nicht unsterblichen (können zwar länger Leben), müssen Getränke und Suppen, neben Blut zu sich nehmen. Gleichzeitig brauche sie Blut, sind sehr Tageslicht empfindlich, leben lange und habe besondere Stärken (gute Augen, körperliche Kraft, guten Geruchsinn etc., dieses kann aber durch einen Gendefekt geschwächt werden).

Spannend ist die gesamte Handlung, als Leckerbissen zu Anfang gibt es einen Tagebucheintrag und ein Kapitel, welches erst später den Zusammenhang zu Anne und Killian zeigt. Es sind viele neue Idee dabei, aber einiges ist auch vorhersehbar, es schadet aber dem Spannungsbogen nicht.

Fazit

Eine neue Art von „Vampiren“, die sich so vorher noch keine ausgedacht hat. Eine schöne Geschichte, die aber nicht umhaut. Dennoch werde ich den Folgeband lesen.

Autorin: Michaela F. Hammersfahr
Titel: Dein Blut für ewig
Verlag: Rowohlt
Jahr: 2010
Seiten: 413
Preis: 8,95 €uro
ISBN: 978-3-499-25495-6
Taschenbuch

Stern blauStern blau Stern blau Stern blau Stern leer

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s