[Rezension] Unsterblich wie der Morgen

Rezension „Unsterblich wie der Morgen“ von Mina Hepsen

Unsterblich wie der Morgen: Roman: The Changing MoonInhalt

Lea kann seit einem brutalen Überfall mit Geistern reden. Sie sieht sie nicht, kann sie nur hören. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Geistern, die noch etwas zu erledigen haben zu helfen. Bei einer dieser Aufgaben trifft sie mit Adam zusammen, einem der Vampiroberhäupter. Sie muss gegen Vorurteile und Misstrauen kämpfen. Gleichzeitig sind sie und die Vampire in großer Gefahr. Dies bringt für Lea viele Veränderungen…

Bewertung

Im Vergleich zu den ersten drei Romanen der Reihe von Mina Hepsen, spielt dieser nicht um 1870, sondern in der modernen Zeit 2009. Erst mals war ich ziemlich enttäuscht, da mir die Zeit um 1870 sehr gut gefallen hat. Auch tauchen die liebgewonnen Charaktere aus den ersten drei Büchern nur namentlich auf, da sie als Person nicht mehr existieren bzw. wo anderes ist. Auch dies war Anfangs eher enttäuschend. Nur die Sturkturen und Regeln der Vampire blieb gleich, so dass man sich doch heimisch in dem Buch fühlen konnte. Wie schon aus den anderen bekannt wird die Geschichte aus der Perspektive von Lea und Adam widergegeben. Das altbekannte Hin- und Hergezerre er/sie liebt mich  nicht, hat mich nur benutzt, liebt jemand anders etc. Neigt nun doch wirklich dazu, nervig zu werden. Es können doch nicht alle so unkommunikativ und unsensible sein, dass die Gefühle für einander nicht bemerkt werden.

An sich ist die Story wieder sehr spannend und abwechslungsreich. Viel mehr Ereignis waren unvorhersehbar, eine angenehme Überraschung im vierten Band. Lea’s Fähigkeit mit Geistern zu reden und ihr Wunsch diesen zu helfen ins Licht zu gehen hat mich ein wenig an Ghost Wisperer erinnert (ich weiß nicht ob ihr alle die Serie kennt, aber da ist das Thema ziemlich dasselbe). Lea ist wieder eine sehr starke Frau, trotz viele Unwegbarkeiten und Verletzungen hat sie sich immer wieder aufgerappelt und ist ihren Weg gegangen. Die Morde sind wesentlich brutaler beschrieben, aber nicht zu blutig.

Nur das Cover ist diesmal ein wenig anders. Bei den anderen war zwar auch ein Frauengesicht drauf, aber es hatte meist eine andere Farbe und es lief immer ein wenig Blut aus den Mundwinkeln. Dieses Mal ist es ein „normales“ Frauengesicht. Ich persönclich fand die anderen ein wenig schöner.

Fazit

Wieder ein sehr schöner paranormaler Liebesroman, mit seinen ganz eigenen Stärken und Schwächen. Fans der Reihe von Mina Hepsen unbedingt zu empfehlen. Und selbst wer die ersten Bände nicht kennt, kann ohne Probleme in den vierten Band einsteigen.

Autorin: Mina Hepsen
Titel: Unsterblich wie der Morgen
Verlag: Goldmann
Jahr: 2011
Seiten: 319
Preis: 7.99 €uro
ISBN: 978-3-442-47410-3
Taschenbuch

Stern blauStern blauStern blauStern blauStern leer

Reihen-Info:
1. Unsterblich wie die Nacht
2. Unsterblich wie ein Kuss
3. Unsterblich wie die Liebe
4. Unsterblich wie der Morgen

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s