[Rezension] Gesetz der Nacht

Rezension „Gesetz der Nacht“ von Jeanne C. Stein

Achtung, da es sich hier um den sechsten Band der Reihe Anna Strong handelt, können Spoiler für all jene enthalten sein, die die ersten Bücher noch nicht kennen.

Anna Strong 6: Gesetz der NachtInhalt

Anna ist wieder da, wenige Monate nach dem Kampf gegen die Hexe hat sich ihr Leben soweit wie es möglich ist wieder normalisiert. Gemeinsam mit David hat sie einen Kopfgeldauftrag, doch plötzlich fühlt sie sich alles andere als wohl. Bedroht vom Bösen. Kann sie auf einmal das Böse spüren? Um ein wenig Abstand zu bekommen fährt sie mit Lance zu seinem zu Hause. Doch auch da hat sie nicht ihre Ruhe. Dabei muss sie auch noch ungeheuerliches erfahren …

Bewertung

Anna Strong ist, wie ihr Name schon sagt, eine starke Frau, die aber auch eine sehr zornige und wütende Seite hat. Gewaltandrohungen scheinen so ihre Art zu sein, gleichzeitig wirkt sie innerlich immer sehr zerbrechlich und fühlt sich oft einsam. Sie ist in diesem Buch fast ein Jahr lang ein Vampir, es war ein langes Jahr mit vielen Ereignisse und Veränderungen. Doch durch all diese Dinge hat sie sich auch verändert. Sie schafft es wirkich in einigen Situation erst zu denken und dann zu handeln, also komplett entgegen ihrer eigentlichen Art.

Wie immer passiert bei Anna alles Schlag auf Schlag. Eben sitzt sie noch in einer Bar im nächsten Augenblick nimmt sie jemanden fest, spürt schon was anderes, wird ihren Kollegen los und macht sie auf die Suche. Manchmal habe ich beim Lesen das Gefühl, gar nicht so schnell mitzukommen, wie etwas passiert. Doch besteht das Buch von Anfang bis Ende nur aus Spannung. Kaum beruhigt sich eine Situation beginnt schon die nächste.

Achtung Spoiler:
Endlich erfährt der Leser auch mehr über die Geschichte der Auserwählten, der Einen. Alles was Anna bislang nicht verstanden hat, aber auch nicht bereit war sich erzählen zu lassen, ergibt endlich einen Sinn. Und ist irgendwie aber auch typisch.
Spoiler Ende

Ich habe das Buch mal wieder verschlungen und habe mich immer mal wieder über die verschiedensten Ereignisse gewundert, die zwar tolle Ideen beinhaltet, aber so schnell vorbei sind, dass man gar nicht die Chance hatte alles zu erfassen. Teilweise hätte ich mir wirklich gewünscht, dass einige Geschehnisse stärker beschrieben worden wären. Einmal habe ich wirklich erst im Nachhinein mitbekommen, dass es sich um zwei unterschiedliche Geschichten handelt.

Fazit

Wieder ein sehr schönes Buch der Anna-Strong Reihe, ich weiß gar nicht ob es noch mehr Bücher geben wird. Aber das Ende wirkte nicht so wie ein endgültiges Ende. Ich würde auf jeden Fall auch ein weiteres Buch von Jeanne C. Stein über Anna Strong lesen.

Autorin: Jeanne C. Stein
Titel: Gesetz der Nacht 
Verlag: Knaur
Jahr: 2011
Seiten: 368
Preis: 8,99 €uro
ISBN: 978-3-426506851
Taschenbuch

Stern blauStern blauStern blauStern blauStern halb blau
Ich danke dem Knaur Verlag ganz herzlich für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s