[Rezension] Dustlands

Rezension „Dustlands“ von Moira Young

Dustlands 01 - Die EntführungInhalt

Saba lebt mit ihrem Zwillingsbruder Lugh, ihrer Schwester Emmi und ihrem Pa am Silverlake. Es ist eine sehr einsame Gegend und das Leben dort wird immer härter. Der See trocknet immer mehr aus, die Regenphasen werden kürzer. Besuch bekommen sie selten, dort weit draußen. Doch Lugh hat das Leben dort langsam satt. Eines Tages kommen mehrere Männer auf Pferden, nehmen Lugh mit, töten den Pa von ihnen und lassen Saba und Emmi alleine zurück. Saba schwört ihren Bruder um jeden Preis zu retten. Sie macht sich auf eine lange und gefährliche Reise. Was wird ihr alles widerfahren und wird sie es am Ende schaffen?

Bewertung

Der Schreibstil ist sehr eigenwillig. Saba erzählt ihre Geschichte, aber es werden keine Anführungszeichen oder sonstige Satzzeischen genutzt um die Dialoge anzuzeigen. Anfangs etwas ungewohnt, später kam ich gut damit zurecht. Ein Beispiel:

„Warum hast du ihm das gesagt?, zischte Emmi. Ich pack sie am Arm und zieh sie so weit weg, dass Pinch uns nicht hören kann. Hörst du eigentlich nie zu? Die wollen nach Hopetown.“ (Seite 120)

Die Autorin begründet diese Art des Schreibens folgendermaßen:

„Die Stimme der Erzählerin ist die eines Mädchens, das noch mit sehr wenigen Menschen gesprochen hat, nicht lesen und schreiben kann und wenig von der Welt weiß. Sie erzählt ihre Geschichte in ihrer eigenen Sprache, direkt und einfach. Ich hoffe, dass diese Stimme dem Buch das raue kräftige Gefühl gibt, das zur Geschichte und ihren Figuren passt.“

Saba ist 18 Jahre alt, wirkt aber manchmal sehr kindlich. Anfangs ist sie auch nicht immer ganz sympathisch, sehr auf sich und ihren Zwillingsbruder bezogen. Später lernt sie mehr über Mitgefühl und wir immer sypathischer. Leider aber auch härter. Sie macht wirklich schwere Zeiten durch und wächst daran. Vielleicht soll das ihr Weg sein, ich glaube nicht, dass jeder in ihrer Situation sich so entwickelt hätte. Am Ende ist sie viel erwachsener aber leider auch härter geworden. Was aber auch auf Emmi zutrifft, die als neunjährige viel erleben musste.

Die Story entwickelt sich sehr schnell und ist abwechslungsreich. Für mich nicht vorhersehbar und sehr spannend geschrieben. Hin und wieder wäre etwas mehr Tiefgang in den Charakteren wünschenswert gewesen.

Obwohl es sich um den ersten Band einer Reihe handelt, ist die Story in sich geschlossen. Kein fieser Cliffhänger am Ende, sondern ein vernünftiges Ende, welches dennoch auf den Fortsetzung 2013 einstimmt.

Das Cover finde ich auch sehr schön. Es zeigt das trockene Land und ein dunkelhaariges Mädchen, welches wahrscheinlich Saba darstellen sollen. Auf dem Umschlag, sind auch, ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll, Risse aufgeklebt, die wahrscheinlich den trocken Boden widerspiegeln. Ich habe einige Male über das Cover gestrichen, bei mir haben sich nur leider einige davon gelöst.

Fazit

Ein sehr spannendes Jugenbuch über den Zusammenhalt zwischen Geschwistern und einem harten Weg des Erwachsenswerdens. Der Beginn einer Reihe und doch mit einem in sich geschlossenen Ende.

Autorin: Moira Young
Titel: Dustlands – Die Entführung
Jahr: 2011
Verlag: FJB
Seiten: 450
Preis: 16,99 €uro
ISBN: 978-3-8414-2142-5

Stern blau Stern blau Stern blau Stern blauStern blau

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich bei bloggdeinbuch.de und demFischerverlag.

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s