[Rezension] Fragmente des Wahnsinns

Rezension „Fragmente des Wahnsinns“ von Michael Schmid

 
Fragmente des WahnsAutor: Michael Schmid
Titel: Fragmente des Wahnsinns
Jahr:  2012
Verlag: AAVAA
Seiten: 287
Preis: 11,95 €uro
ISBN: 978-3845900049
Taschenbuch

Inhalt

Alex hatet einen Autounfall, als er im Krankenhaus erwachte, konnte er sich nicht mehr an den Unfall erinnern. Körperlich hat es alles unbeschadet überstanden. Doch irgendetwas stimmt nicht. Er hat komische Träume, kann sich niemanden anvertrauen und dann findet er heraus, dass es ein anderen Leben gab.

Umgebung

Das Story spielt in Regensburg, kann zur heutigen Zeit sein. Der Leser erfährt alles aus der von einem Er-Erzähler, der alles weiß, was Alex denkt und fühlt. Gemeinsam mit ihm erlebt man alles und zusammen arbeitet man sich an die Wahrheit heran. Der Schreibstil des Autors ist einfach und schnörkellos.

Personen

Alex ist ein sympathischer Typ, er liebt seine Frau und seine Tochter über alles. Ohne sie will er gar nicht leben. Doch als plötzlich alles anders ist und er nicht mehr weiß was wahr und was Traum ist. Bekommt seine Welt Risse, er will ein guter Ehemann und Vater sein, kann es aber nicht. Er kapselt sich ab.

Bewertung

Anfangs hatte ich Schwierigkeiten mich in die Geschichte einzufinden. Alex war zar sympathisch, aber seine bedingungslose Liebe kam mir komisch vor und ich konnte mich nicht recht mit ihm identifizieren. Auch hatte ich das Gefühl, dass die ersten 100 Seiten nur eine lange Einführung waren, es passierte nicht so richtig viel. Danach hat sich das geändert. Plötzlich war da Spannung und die Seiten flogen nur davon. Nur bei einem Thriller erwartet man auch Tote oder. Die nächsten 100 Seiten waren auch davon keine da. Aber das war nicht weiter schlimm, es wurde wirklich spannend. Zwar habe ich hier und da geahnt, dass da noch mehr hinter stecken muss, aber dann kam etwas völlig unerwartetes.

Cover

Das Cover finde ich sehr schön. Das große Auge, welches ein Gesicht in der Iris zeigt. Passt sehr schön zum Titel.

Fazit

Wer auf Thriller mit wenig Blut steht und sich auch durchaus durch die ersten 100 Seiten beißen kann. Der findet einen spannenden Roman, mit vielen Ereignissen, großer Liebe und der Frage, was unser Gehirn alles kann.

Stern blauStern blauStern blauStern halb blauStern leer

Vielen Dank an Michael Schmid, dass ich sein Buch im Rahmen eines Wanderbuches lesen durfte.

Über den Autor

Michael Schmid wurde am Valentinstag im Jahre 1984 in der großartigen Stadt Regensburg geboren und lebt seither dort. Das Schreiben begann bei ihm mit 15 Jahren. Zuerst waren es nur kleine Episoden zu Lieblingsserien, bis daraus eigene Kurzgeschichten wurden. Es begann eine Phase über mehrere Jahre, in der sich der Autor an eigenen Geschichten versuchte, die eines Tages ein Buch werden sollten. Seine Anfänge fanden allesamt im Genre Fantasy statt, erst in den letzten Jahren begann das Interesse an Thrillern, die er seither mit Begeisterung verschlingt. Es war daher nur noch eine Frage der Zeit, bis sich Michael Schmid an seinen ersten eigenen Thriller heranwagte. Diesen Traum hat sich der Autor nun mit „Fragmente des Wahns“ erfüllt. Derzeit schreibt der Autor an seinem zweiten Thriller mit dem Arbeitstitel „Schnitzeljagd, wenn dein Leben stirbt“.

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s