[Rezension] Schluss mit lustig

Rezension „Schluss mit Lustig“ von Gabriella Engelmann

 
Schluss mit lustig (Junge Erwachsene)Autorin: Gabriella Engelmann
Titel: Schluss mit Lustig
Jahr: 2011
Verlag: rororo
Seiten: 240
Preis: 12,99 €uro
ISBN: 978-3499215766
Paperback
 

Inhalt

July ist Pessimistin, malt alles schwarzer als schwarz. Sie ist aber ganz zufrieden mit ihrer Lebenseinstellung. Bis sie plötzlich mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus erwacht. Körperlich scheint sie gesund, aber geistig?! Jedenfalls sieht sie die Welt nun viel positiver. Was zu gravierenden Veränderungen in ihrem Leben führt.

Umgebung

Die Geschichte um July, wird aus der Ich-Perspektive von July erzählt und spielt in der Gegenwart in Hamburg. Der Schreibstil der Autorin ist frisch und angenehm zu lesen. Detaillierte Beschreibungen gibt es nur wenige.

Personen

July ist achtzehn Jahre alt und wartet noch auf einen Studienplatz. Sie hat einen Blog und verdient sich ein wenig Geld, indem sie Theater-, Film- und Buchkritiken schreibt. Ihre Leser mögen sie wegen ihrer direkten, meist negativen Art. Bis auf ihre Schwarzmalerei wirkt sie sehr sympathisch. Als Optimistin manchmal auch naiv.

Mona ist July Mitbewohnerin und beste Freundin. Sie studiert Lehramt für Grundschullehrer. Und ist schon seit 2 1/2 Jahren mit ihrem Freund zusammen. Oft verzweifelt sie an Julys negativer Art.

Bewertung

Da ich doch gerade etwas auf der Frauen- und Liebesroman Welle schwimme, habe ich mir ein lustiges Buch erhofft. Aber wirklich lustig fand ich es nicht. Die Idee der Geschichte ist ganz gut, aber doch vorhersehbar. Wirklich viel Gefühl von July kommt nicht wirklich rüber, erst liebt sie den einen, kriegt ihn nicht Liebeskummer. Die Typen dazwischen auch nichts Richtiges. Obwohl der Leser die Geschichte als July erlebt, kommen die Gefühle nicht an. Viele der Gags fand ich einfach nicht mehr lustig, da ich es oft schon gelesen oder gesehen habe.
Das Cover ist auch nicht wirklich vorteilhaft, einfach nur kunterbunt und passt gar nicht so richtig zur Geschichte.

Cover

Das Cover ist recht bunt. Es zeigt ein Bett und eine junge Frau, die allerdings wenig mit July gemein hat.

Fazit

In „Schluss mit Lustig“ findet sich das Lustig nur im Titel wieder. Der Roman ist ein nettes Buch für zwischendurch, schnell gelesen, aber nicht wirklich überzeugend.

Stern blauStern blauStern blauStern leerStern leer

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s