[Rezension] Jägerin des Mondlichts

Rezension „Jägerin des Mondlichts“ von Christine Johnson

 
Jägerin des MondlichtsAutorin: Christine Johnson
Titel: Jägerin des Mondlichts
Verlag: Ullstein
Jahr: 2011
Seiten: 320
Preis: 8,99 €uro
ISBN: 978-3548283173
Taschenbuch

Inhalt

Claire feiert ihren 16. Geburtstag, alles scheint normal. Nur die Tötungen durch einen Werwolf verunsichern die Städter. Doch es soll alles anders kommen. Ihre Mutter verrät ihr größtes Geheimnis, sie ist eine Werwölfin und auch Claire ist eine, ab dem 16. Geburtstag setzt die Verwandlung ein. Wie soll sie dies nun geheim halten? Und wer greift die Menschen an und tötet sie?

Umgebung

Die Geschichte spielt in einer Stadt in den USA. Die Geschehnisse werden aus der Sicht von Claire erzählt, sodass der Leser mit ihr alles erlebt und eine starke Verbindung zur ihr aufbauen kann. Der Schreibstil ist einfach gehalten und leicht zu lesen.

Personen

Claire ist eine typische 16-jährige. Stress mit der Mutter, erste Liebe, Beste-Freundinnen-Zwiespalt und Sommerferien. Sie erlebt das was viele 16-jährige erleben, plus ein wenig mehr. Dennoch wirkt sie lebensfroh und sympathisch.

Matthew hat mit seinem Vater zu kämpfen. Da er seine Ansichten einfach nicht vertreten kann. Gleichzeitig kommt er Claire näher und fördert durch seine Haltung ihre Zuneigung zu ihm.

Bewertung

Ein Roman mit Werwölfen und Liebe, der an junge Leserinnen und Leser gerichtet ist. Altbekanntes Schema, besonders Mädchen, oftsmal viel stärker als die anderen. Große Liebe und Vertrauen. Und trotzdem fand ich es gut. Mag daran liegen, dass meine letzten Bücher mich nicht so überzeugt haben. Aber mal wieder ein Buch, welches mich an seine Seiten gefesselt hat, obwohl alles sehr vorhersehbar war. Irgendwann wird mich dieses Schema langweilen, aber noch nicht.

Cover

Das Cover ist schön, aber bis auf den Mond hat es doch wirklich wenig mit dem Buch zu tun. Anderseits es ist auch mal keine Frauengesicht zu sehen. Auch schön.

Fazit

Albekanntes Schema und dennoch ein Buch auf das man sich verlassen kann. Der Leser ist sich beim Lesen bewusst worauf es hinausläuft und dennoch das Buch spannend.

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s