[Rezension] Eine Villa zum Verlieben

Rezension „Eine Villa zum Verlieben“ von Gabriella Engelmann

 
Eine Villa zum Verlieben: RomanAutorin: Gabriella Engelmann
Titel: EIne Villa zum Verlieben
Jahr:  2008
Verlag: Knaur
Seiten: 384
Preis: 8,95 €uro
ISBN: 978-3426638026
Taschenbuch
 

Inhalt

Drei sehr unterschiedliche Frauen treffen bei einer Wohnungsbesichtigung aufeinander und sind sich noch nicht ganz grün. Nina die resolute Floristin, die leider gar kein Vertrauen zu Männern hat. Leonie, die immer von der großen Liebe und einer Familie träumt und unglücklich ist in ihrem Job. Und Stella die selbstbewusste Karrierefrau, die ein Affäre mit einem verheiratet Mann hat. Gemeinsam beziehen sie die Stadtvilla und freunden sich an.

Umgebung

Die Geschichte der Frauen spielt in Hamburg in der Gegenwart (minus ein paar Jährchen vielleicht). Abwechselnd aus der Sicht der Frauen werden die Ereignisse wiedergegeben. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Auf Details wird geachtet ohne sich darin zu verlieren.

Personen

Nina ist mit Leib und Seele Floristin, nur mit Männern scheint sie kein Glück zu haben. Daher ist sehr prinzipell sehr misstrauisch gegenüber diesen. Auf ihr Äußeres legt sie auch nicht viel Wert.

Leonie ist der mütterliche Typ. Kümmert sich gerne um andere und träumt von einer eigenen Familie. Leider ist sehr ängstlich und traut sich selbst wenig zu. In ihrem Job wird sie von der Chefin gemobbt.

Stella ist selbstständige Innenarchitektin und steht sehr unter Stress. In ihrer freien Zeit trifft sie sich mit ihrer Affäre Julian, aber sie ist nicht richtig erfüllt, irgendwas fehlt ihr.

Bewertung

Ein typischer Frauen Roman mit Happy End und doch so schön. Man kommt jetzt keiner Frau richtig nahe, da der Leser gleichzeitig drei Frauen begleitet. Aber die Probleme sind so alltags typisch, dass man sich doch überall wiederfindet. Und so passiert auch nicht einer Frau alles, was meist unwahrscheinlich ist, sondern drei sehr unterschiedliche Frauen durchleben unterschiedliche Situationen. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und bis zum Ende nicht los gelassen.

Cover

Anfangs fand ich das Cover einfach nur schön. Aber jetzt finde ich es richtig genial. Das einfach gehaltene Cover mit seinen drei Farbtönen spiegelt wunderbar die drei Frauen wieder. Das Efeu ist Nina, die Katze ist Leonie und das geschwungene Muster ist Stella. Immer wieder beim Zuklappen das Buches streiche ich andächtig darüber. Denn das grüne Muster ist mit Flokati bezogen (heißt das so?), es ist einfach wunderschön darüber zu streichen.

Fazit

Ein schöne leichte Lektüre für zwischendurch, die einen mitreißt und nicht mehr loslässt, bis man die letzte Seite gelesen hat. Und nicht zu vergessen, dass wirklich tolle Cover. 😀

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] Eine Villa zum Verlieben

  1. Blueberry 4. Juli 2012 / 14:40

    Das Buch hört sich richtig gut an 🙂
    Das Cover ist so schön *___*
    Hab dir übrigens gerade das Wanderbuch „Feuer und Glas“ weitergeschickt 🙂
    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt mir

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s