[Rezension] Mängelexemplar

Rezension „Mängelexemplar“ von Sarah Kuttner

 
Mängelexemplar: Roman (Hochkaräter)Autorin: Sarah Kuttner
Titel: Mängelexemplar
Jahr: 2011
Verlag: Fischer
Seiten: 272
Preis: 8,99 €uro
ISBN: 978-3596184941
Taschenbuch

Inhalt (Klapptext)

„Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.“
Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.
Dem Wahnwitz unserer Gegenwart gibt Sarah Kuttner eine Stimme. Lustig und tieftraurig, radikal und leidenschaftlich erzählt sie von der Verlorenheit, die manches Leben heute aushalten muss.

Umgebung

Die Geschichte spielt im heutigen Deutschland. Aus Karos Perspektive (Ich-Erzähler) werden die Ereignisse berichtet. Der Schreibstil der Autorin ist sprunghaft, witzig und modern. Lässt sich angenehm und schnell lesen.

Personen

Karo ist krank, sie hat Depressionen, vielleicht schon lange. Aber erst durch den Verlust des Jobs und ihres Freundes bricht es wirklich aus ihr heraus. Sich mit ihr zu identifizieren ist schwer, da sie nicht so detailliert beschrieben wird.

Bewertung

Das Thema Depressionen wird gerne in der Öffentlichkeit ausgeklammert. Es ist eine der Krankheiten, die man einfach nicht richtig sehen kann. „Mängelexemplar“ beschäftigt sich mit einer Frau, die mit Mängeln behaftet ist und versucht ihren Weg zu finden. Die Symptome der Krankheit werden ausgiebig beschrieben. Aber Karo als Protagonisten fehlt es an Tiefe, so richtig lässt sich ihr Leid nicht erfassen. Es beleibt weiterhin eine schwer fassbare Krankheit. Gegen Mitte des Buches konnte ich immer noch nicht sagen, ob es mir gefällt oder nicht. Selbst jetzt nach der letzten Seite fällt es mir schwer. Die ganze Story hat mich nicht berührt, gleichzeitig wollte ich wissen, wie es weiter geht.

Cover

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Es sieht aus, wie zerknittertes Papier, mit einem eingestickten Titel. Man kann nicht erahnen, was sich hinter dem Buchdeckel verbirgt. Vielleicht ähnlich wie bei Menschen, die an Depressionen leiden, von außen sieht man es ihnen oft nicht an.

Fazit

Ein Buch, welches sich mit Depression, als Krankheit auseinander setzt und zeigen möchte, wie es in solchen Menschen aussieht. Leider fehlt ein wenig der Tiefgang für den Charakter Karo um es richtig fassen zu können.

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s