[Rezension] Hourglass

Rezension „Hourglass“ von Myra McEntire

 
Autorin: Myra McEntire
Titel: Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden
Jahr: 2012
Verlag: Goldmann
Seiten: 384
Preis: 12,99 €uro
ISBN: 978-3442475636
Broschiert
 

Inhalt

Em sieht Geister. Keiner kann ihr erklären warum. Nach dem Tod ihrer Eltern wird sie sogar in eine Anstalt eingewiesen. Bis sie auf Michael trifft. Er erzählt ihr, dass er diese „Zeitlosen“ auch sieht. Sie beide gemeinsam wären sogar in der Lage durch die Zeit zu reisen. Ist das wirklich wahr?

Umgebung

Die Geschichte geschieht in den heutigen USA. Aus der Ich-Perspektive von Em erlebt der Leser das Geschehen mit. Der Schreibst ist einfach gehalten, was ein schnelles flüssiges Lesen ermöglicht.

Personen

Em bzw. Emerson ist sehr mutig. Aber auch einsam. Der Unfall ihrer Eltern und die Situation, dass sie Zeitlose sehen kann, hat sie dazu gezwungen sich zurück zu ziehen und starke Mauern um ihr Innerste zu errichten. Sie ist mit ihren siebzehn Jahren sehr darum bemüht nach außen keine Probleme durchsickern zu lassen.

Michael wirkt sehr einschüchternd. Er ist älter als Em, weiß in Bezug auf die Zeitlosen sehr viel und ist sehr attraktiv. Doch auch er hat seine Geheimnisse und muss lernen sich Em anzuvertrauen.

Bewertung

Anfangs war ich sofort in der Geschichte drin. Sie hat mich sofort in den Bann gezogen. Das Em Karate macht spielt wohl auch mit ein. Das  sich Em und Michael sich in einander vergucken war klar. Diese hin und her zwischen ihnen ist auch sehr stereotyp. Dann kam richtig Spannung auf durch die Rettungsaktion. Und danach wird es langsam sehr verwirrend und nicht immer ganz nachvollziehbar.

Spoiler nur lesen, wenn ihr das Buch schon kennt oder etwas vom Ende erfahren wollt

Wie kann Em Erinnerungen haben an einen anderen Unfall wenn Jack die Geschichte verändert hat. Es macht für mich keinen Sinn, dass er Em Erinnerungen zurück gibt, die es für sie gar nicht gegeben hat.

Spoiler Ende

Wie in vielen Büchern wo Jugendliche die Hauptrolle spielen wirken sie sehr erwachsen. Eigentlich stört mich das nicht, aber dieses Mal ist mir das doch irgendwie komisch ausgestoßen. Ich kann nur leider nicht erklären warum. Teilweise wirkt dieses Buch nur als Einleitung  zu einer viel weiter führenden Geschichte.

Cover

Ich finde das Cover sehr schön. Mir gefallen die Schmetterlinge sehr. Obwohl ich nicht sagen kann, was das Glas und die Schmetterlinge mit der Story zu tun haben.

Fazit

Eine fesselnde Geschichte, die zum Ende hin doch sehr abstruss wirkt und nicht nachvollziehbar ist. Schade.

 
Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s