[Rezension] Endless

Rezension „Endless“ von Meg Cabot

 
Autorin: Meg Cabot
Titel: Endless
Jahr: 2012
Verlag: blanvalet
Seiten: 384
Preis: 14,99 €uro
ISBN:  978-3-7645-0446-5
broschiert 
hier kaufen

Achtung hier handelt es sich um den zweiten Band, es könnten Spoiler enthalten sein.

Inhalt

Meena Harper ist wieder da. Meena arbeitet mittlerweile für die Geheime Garde. Lucien hat sie lange nicht mehr gesehen, träumt aber von ihm und seiner Mutter. Alaric ist auch wieder dabei. Er versucht weiterhin auf Meena aufzupassen, was nicht immer so einfach ist. Eines Abends wird Meena angeriffen und gerettet. Aber wer steckt hinter dem Angriff?

Umgebung

Die Story spielt noch immer in New York, dieses Mal gibt es sogar noch ein paar geschichtliche Details zu einem unterirdischen Bach. Aus der Sicht von Meena, Alaric und Lucien werden die Ereignisse geschildert. Der Schreibstil von Meg Cabot ist einfach und flüssig, dies ermöglicht ein schnelles Lesen.

Personen

Meena hat sich zumindest oberflächlich von der Verliebtheit erholt, so ganz weiß sie aber noch immer nicht, was sie wirklich fühlt. Sie hofft darauf, dass Lucien nicht die falsche Wahl trifft. Sie wirkt nicht mehr so ganz taff wie im ersten Buch, auch scheint sie immer blinder für die Gefahren um sie herum zu sein.

Lucien wirkt noch zerissener als zuvor. Böse will er nicht sein, sieht aber im Bösen seine einzige Option. So ganz eindeutig ist das bei ihm leider nicht.

Alaric traut seinen Gefühlen nicht, bzw. fürchtet sie werden zu einer Gefahr für sich und andere. Daher stürzt er sich wieder voll in den Dämonenjagd. Gleichzeitig hat er immer ein Auge auf Meena.

Bewertung

Ich war sofort wieder in der Geschichte drin. Es sind seit den letzten Ereignissen erst sechs Monate vergangen. Das Buch las sich viel flüssiger und schneller als der erste Band. Gleichzeitig sind nicht immer alle Entscheidungen der Protagonisten nachvollziehbar, vorallem Lucien wirkt als Hauptperson verkümmert. Ihm fehlt der Glanz und Präsenz in diesem Buch, dabei hat er eine Schlüsselposition inne.
Endless bietet wie Eternity wieder ein zwei neuere Gedankengänge, was den „Kennt-man-schon“-Effekt mindert.
Was ich noch immer nicht versteht ist die Wahl der Titel, okay beim ersten Band hieß die Soap so, aber wenn schon ein englischer Titel, warum dann nicht das Original. Und was hat „Endless“ mit dem zweiten Band zu tun. Wo der Orginialtitel doch Overbite heißt.

Cover

Diese Cover passt sehr gut zum ersten Band. Der Wiedererkennungswert ist da, allerdings muss ich wieder feststellen, dass es so nichts sagend ist.

Fazit

Eine spannende Fortsetzung, mit ein paar kleinen Macken. Wem Eternity gefallen hat, wird sich an Endless ebenfalls erfreuen.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an  und an  

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Endless

  1. Kira Nolte 31. August 2012 / 16:43

    Hey durch deine Rezension bei Blogg dein Buch bin ich auf deinen Blog gestoßen.
    Ich finde deine Bewertung echt super geschrieben da kann ich mir noch das ein oder andere abschauen:-)
    Ich habe vor 2 wochen meine erste Bewertung von einem Buch geschrieben und bin gespannt wie es so weitergeht.
    Als Bücherwurm werde ich aber auf jeden Fall öfter bei dir vorbei schauen und habe auch gleich mal die Verfolgung gestartet:-)

    Viele liebe Grüße

    Kira

    Gefällt mir

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s