[Rezension] Coaching to go

Rezension „Coaching to go: Die 30 häufigsten Irrtümer über sich selbst und die Welt – und wie Sie sei vermeiden“ von Dasa Szekely

 

Autorin: Dasa Szekely
Titel: Coaching to go: Die 30 häufigsten Irrtümer über sich selbst und die Welt – und wie Sie sie vermeiden
Jahr:  2012
Verlag: Ariston
Seiten: 224
Preis: 12,00 €uro
ISBN: 978-3424200782
Hardcover

Inhalt (Klapptext)

Der kleine Helfer für große Krisen.
Unser Gehirn ist faul und wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Aus ihrer Erfahrung als Coach weiß Dasa Szekely nur zu gut: Haben wir uns erst einmal eine Meinung über uns und die Welt gebildet, halten wir oft daran fest und setzen uns selbst unnötige Grenzen. Wie sich diese Denkblockaden schnell und effektiv aus dem Weg räumen lassen, zeigen Dasa Szekelys unverbrauchte und originelle Coaching-Tools – überall und jederzeit!
»Ich kann das nicht!« Oder »Alles muss ich immer selber machen!« sind Sätze, mit denen wir es uns selbst schwer machen. Solche Selbstblockaden lassen sich aber auflösen. Ein Perspektivenwechsel wirkt oft Wunder, denn so erkennen wir, dass die eigene Situation gar nicht so schlimm oder die Lösung sogar ganz nah ist! Mit dem erfolgreichen Coaching-to-go-Konzept gelingt es spielerisch innerhalb kürzester Zeit, die eigene Sicht auf die Dinge zu ändern, wenn wir das Gefühl haben, festzustecken oder uns im Kreis zu drehen. Denn: Nur wer sein Denken verändert, kann auch seine Situation zum Positiven wenden!

Bewertung

Die Autorin versucht in ihrem neuen Buch die kleinen Fehler im Alltag, die dazu führen uns selber zu demotivieren, aufzuzeigen und Lösungswege anzubieten. Jeden der 30 Irrtümer beschreibt sie kurz und zeigt dem Leser, wie und wo er sich selbst eventuell wiederfinden kann. Dann zeigt sie anhand von eignen Erlebnisse aus ihrer Praxis ein Beispiel und erklärt an diesem den Lösungsweg. Oftmals muss sie eingestehen, dass einige Verhaltensweise so tief sitzen können. dass eine Therapie notwendig sein könnte. Ich hatte ein wenig das Gefühl, dass sie so vermeiden wollte durch Kollegen oder ähnlichen Personen kritisiert zu werden. Ein „Coaching to go“ könne niemals tiefsitzende Verhaltensweisen beeinflussen.

Viele der genannten Irrtümer dürften die meisten Leser schon einmal in einem ähnlichen Buch oder auch im Fernsehen gezeigt bekommen haben auch die Lösungsansätze sind nicht unbedingt neu. Wenn ich mir immer einrede ich „kann nichts“, natürlich denkt dann das Unterbewusstsein dies irgendwann auch. Oft wird dann vorgeschlagen sich selbst zu überlegen, was man gut kann und am besten noch Freunde und Verwandte zu fragen. Diese finden natürlich auch was und das geht doch jedem runter wie Honig.

Das Buch sollte mit lustigen Illustrationen und einem frechen Schreibstil unterhalten. Mich hat es aber doch eher gelangweilt. Altbekanntes wurde neu verpackt. So richtig mitnehmen konnte mich das Buch nicht und ich war froh, als die 224 Seiten hinter mir lagen.

Cover

Das Cover zeigt eine gehende Frau mit einem Rettungsring in der Handtasche. Also eine To-Go-Rettung. Es passt ganz gut zur Art des Buches. Nette Zeichnungen und eine freche lustige Schreibweise.

Fazit

Mich persönlich konnte das Buch nicht überzeugen, es war weder witzig noch neu. Wer noch nicht viel über dieses Thema gelesen hat, wird sicherlich einige neue Erkenntnisse bekommen.

3 Sterne

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich herzlich beim Ariston Verlag und Blogg dein Buch.

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s