[Rezension] Yoga ist auch keine Lösung


Autor: Elke Becker
Verlag: Self-Publishing

Jahr: 2013
Seiten: 245
Reihe: nein
Preis: 2,99 €uro
ASIN: B00FJ4KMNC
Kindle-Format

Inhalt (Klapptext)

Seit drei Monaten lebt Lena mit ihrem Freund Ron in Berlin. Ihr Grafik-Studium hat sie fast hinter sich und nebenbei jobbt sie bereits in einer hippen Werbeagentur. Ihr Leben ist perfekt.
Glaubt sie … denn Lena erwischt ihren Freund Ron inflagranti – doch im Kleiderschrank versteckt sich keine langbeinige Blondine, sondern ihr Agenturchef Jörg. Fassungslos stürmt sie aus der gemeinsamen Wohnung und geistert ziellos und verzweifelt durch die Straßen Berlins.
Am Bahnhof rettet sie durch einen Zufall Maureen, die ihr aus Dankbarkeit ein Angebot unterbreitet: Maureen lebt auf Mallorca und lädt Lena ein, sie zu begleiten, um den Kopf wieder freizubekommen.
Als es so aussieht, als würde Lena ihr Leben auf Mallorca wieder in den Griff bekommen, knallt Marcel in ihre beschauliche Welt. Doch was kann sie schon von einem arroganten und attraktiven Schauspieler erwarten, der die Frauen reihenweise flachlegt?

Meine Meinung

Ein weiterer toller Roman von Elke Becker. Ich liebe ihren Schreibstil. Für mich trifft sie immer die richtige Mischung aus detaillierter Beschreibung und Zurückhaltung bei der Beschreibung. Mich nervt es schnell wenn Autoren jede Ecke eines Raumes beschreiben oder wie sich die Sonne in den Augen einer Frau spiegelt. Elke Becker schafft es, dass ich mir die Protagonisten und die Umgebung vorstellen ohne das Gefühl zu haben es fehlt etwas.

Der zweite Frauenroman führt den Leser dieses Mal von Berlin nach Mallorca. Lena flieht vor dem Seitensprung ihres Freundes und versucht ihren verletzten Stolz in Berlin zu lassen. Bei Maureen findet sie die Ruhe um wieder zu sich und ihrem Leben zu finden. Morgens ein Stunde Yoga, dann arbeitet sie an ihrer Masterarbeit und sprudelt dabei vor Idee und ein paar Abende in der Woche kellnert sie.

Doch das beschauliche Leben auf Mallorca soll nicht so bleiben, aber ich möchte hier nicht zu viel von der Geschichte verraten.

Mit ihrer witzigen und gefühlvollen Art schafft es die Autorin, dass ich Lena sympatisch finde und gut mit ihr fühlen kann. Mit Lena zusammen erkennt der Leser, dass blinde Flucht nicht immer die beste Wahl ist um eine komplizierte Situation zu lösen.

Ganz gut fand ich auch, dass Alex aus Ticket im Glück auch in einer kleinen Szene wieder auftaucht. Auch ohne den Roman zu kennen kommt man gut mit Alex auftauchen zu recht.

Fazit

Erneut schafft es Elke Becker einen witzigen und angenehm zu lesenden Frauenroman zu schaffen, in dem eine Prise „Moral der Geschichte“ drin steckt.

4 1_2 Sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Yoga ist auch keine Lösung

  1. Vanessa / Glitzerfee 28. Oktober 2013 / 18:38

    Ich habe schon Ticket ins Glück total geliebt und freue mich auf diesen Roman.
    Nach deiner Rezension zu beurteilen, kann ich das auch 😉

    Liebe Grüße
    Vanessa

    Gefällt mir

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s