[Rezension] Gib mir meinen Stern zurück

Autor: Amanda Frost
Titel: Gib mir meinen Stern zurück
Verlag: Amanda Frost
Jahr: 2013
Seiten: 376
Reihe: ja, Teil 1 von 3
Preis: 3, 99 €uro
ASIN: B00CH9QJA2
ebook

Inhalt (Klapptext)

Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen.

Meine Meinung

Es gibt doch Leben auf anderen Planeten und sie scheinen uns ganz ähnlich zu sein. Die Bewohner des Planten Siria sind technologisch weiter entwickelt als wir, unglücklicherweise sind viele Frauen gestorben bzw. unfruchtbar geworden, so dass ihr Fortbestehen in Frage steht. In den Menschen wurden potenzielle Partner zur Fortpflanzung entdeckt und Rafael ist der Auserwählte oder das Versuchskaninchen für den ersten Testlauf. Aufgrund von Videomaterial von der Erde wurde Angelina als Frau ausgewählt und Rafeal zur ihr auf die Erde geschickt.

Angelina ist die Filmdiva schlecht hin. Sie wirkt oberflächlich, aufgesetzt und mega zickig. Wahrscheinlich ist sie nur einsam. Aber KInder sieht sie für sich nicht. Sie will nur weiter Karriere machen.

Rafael ist sehr attraktiv und intelligent. Sein wissen über die Erde bezieht er hauptsächlich aus Filmen und durch die Erlernung der Sprache. Leider schließt dies die umgangssprachlichen Gegebenheiten aus, was doch immer wieder zu witzigen Situationen führt. Auf der Erde wird Rafael von einem Bewohner seinen Planten angeleitet, der bereits viele Jahre als berühmter Magier auf der Erde lebt.

Valerie ist sehr süß und lieb und hatte bereits viel Pech in ihrem Leben. Sie macht sich selber ganz klein und lässt sich von Angelina durch die Gegend scheuchen.

Amanda Frost schafft einen unterhaltsamen und erotischen Liebesroman. Durch die höher entwickelte Technologie der Sirianer erklärt sie so machen Zaubertrick und deckt typisch menschliche Eigenheit auf. Anfangs fand ich die Entwicklung der Geschichte etwas platt. Wie schon oft gesehen, in Filmen oder anderen Bücher, wie ein Außerirdischer das erste Mal auf die Erde trifft. Auch ist ziemlich schnell klar worauf die Geschichte hinausläuft. Nichtsdesto trotz schafft sie einen gefühlvollen Roman, der mir einige schöne Lesestunden beschert hat.

Fazit

Eine erotischer Liebesroman mit vielen Stereotypen und viel Witz. Der durch einen flüssigen und gefühlvollen Schreibstil besticht. Es gibt wenige überraschende Wendungen, aber dafür ein Buch, von dem der Leser vorher weiß was er erwarten kann. Ich werde mich mit Freude auf den nächsten Band stürzen um zu erfahren, ob Siria gerettet werden kann.

Ich danke der lieben Amanda für dieses tolle Lesevergnügen und wünsche ihr für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.

Advertisements

Hey, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du einen Kommentar da lässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s